Archive for Dezember, 2006

Wort zum Sonntag

Samstag, Dezember 30th, 2006

Hallo an alle.

 

Wie das so ist im Volleyball gehörte der letzte Freitag wohl zur Kategorie tief schwarz oder auch ganz dunkle. Weil was da passiert ist läßt sich durch nichts entschuldigen. Wir haben versagt. Wir als Team haben es nicht verstanden die große Möglichkeit zu packen und zu siegen.

Die Enttäuschung ist zu diesem Zeitpunkt der Saison auf den absoluten Höchststand gekletter. Bei jedem einzelnen Spieler sitzt sie tief. Und sicherlich auch bei euch.

Deswegen wollte ich mich bei den Zuschauern entschuldigen, die für diese Scheiße auch noch Geld bezahlt haben, die ihre teure zeit geopfert haben um uns zu unterstützen. Die Mannschaft nimmt sich das Versagen sehr zu herzen. Es bleibt nur zu sagen, dass wir das Ausscheiden nicht gewollt haben. Aber jetzt ist es passiert und es ist nicht mehr rückgängig zu machen.

Ich kann es gut verstehen das viele Zuschauer nach dem Spiel schwer enttäuscht und gefrustet waren, doch was im VIP Raum passierte fand ich persönlich unter der Gürtellinie.

Ich persönlich habe kein Problem mit Kritik. Ich habe eher mit positiver mehr probleme als mit negativer Kritik. Doch ich kann negative Kritik nicht leiden wenn sie destruktiv, subjektiv und deplatziert ist und ich finde es unter aller sau, wenn wir beim verlassen der Halle mit den Sprechchören “ So sehen Verlierer aus “ von den eigenen „Fans“ begleitet werden. In anderen Sportstädten siegen die Zuschauer „You’ll never walk alone“ und bei uns unterstellt man uns das wir keine lust haben und uns das alles scheiß egal ist. Wenn man erwachsene Männer mit Tränen in den Augen in der Kabine sieht ist diese Unterstellung so als würde man mit messer im Rücken auf dem Boden liegen und dann wird das auch noch schön langsam umgedreht . Wie gesagt ich kann allen Frust verstehen und alle Enttäuschung aber persönlich muss das nicht werden. Das fand ich sehr traurig.   

Es ist eben so dass wir in diesem Jahr nicht an die Leistungen der letzten jahre anschließen können. Aber das muss jetzt auch mal verstanden werden, dass wir nicht jeden gegner außer Hafen drei null putzen. Wir sind keine Topmannschaft. Es tut uns leid aber so sind die Fakten. Wir versuchen alles. So viel müsst ihr uns vertrauen. Mehr können wir nicht machen als alles versuchen.

 

So das wollt ich nur mal los werden. im Spitzensport geht es nun manchmal so zu wie in einer Ehe. Mal gibt es gute Zeiten und mal schlecht. Das ist völlig normal. 

 

Jetzt heißt es zusammenhalten und zusammen weiter kämpfen. Wenn wir diese schwierigen Zeiten überstehen werden auch wieder bessere kommen da bin ich sicher.

 In diesem Sinne wünsche ich euch allen einen guten Rutsch und ein frohes und erfolgreiches Kahr 2007.

 

Wir freuen uns über jeden der am 14.01. wieder treu zu uns steht und uns in der Sömmeringhalle unterstützt.

 Ich zähl auf euch.

Alles wird vorüber gehen. Euer Westi  

Ein Sieg bis Halle

Mittwoch, Dezember 27th, 2006

Hallo liebe Leute.

Wie ihr sicher schon mitbekommen habt gibt es am Freitag wieder ordentlich Volleyball zu sehen. Aber diemal gibt es ein Match von äußerst wichtiger Bedeutung. Denn am Freitag heißt es DVV-Pokal Halbfinale gegen Moers und die riesen Chance ins DVV Pokal Finale einzuziehen. Was schon nicht freude genug verursachen würde. Nein gerade die Tatsache, dass das Finale in Halle vor rund 11.000 Zuschauern statt findet läßt einem Volleyballer eiskalt den Rücken runter laufen.

 

Jeder in der Mannschaft weiß das es noch ein schwerer Schritt in Richtung Halle ist, denn was wir wollen, will der Moerser SC auch und so wird es am Freitag ein richtiges Kampfspiel geben, wo kein Ball verloren gegeben wird. Gerade wir haben mit den Moersern noch eine Rechnung offen. Das erste Saisonspiel haben wir in Moers 3:2 verloren und daher noch was zu klären.

 

Aber alleine schaffen wir das nicht. Zum Glück hat meine BW Kollegin Daniela Samulski uns ein Heimspiel aus der Lostrommel gezogen und so können wir nun die Etappe Pokal Halbfinale mit euch den Fans bestreiten. Ich hoffe das ihr uns wie immer lautstark unterstütz und wieder zahlreich die Sömmeringhalle besucht. Denn nur mit euch können wir bestehen.

 

Ich zähl auf euch.

Now or never euer Westi  

Ordentlich Wut im Bauch

Dienstag, Dezember 19th, 2006

So oder so ähnlich wird es wohl dem ein oder anderen bei uns in der Truppe gehen nach dem versauten Wochenende.

Das hatten wir uns alle ganz anders vorgestellt. Unser Auftritt auf der int. Bühne sollte unser Durchbruch und sollte den festen Knoten zu lösen bringen. Wir wollten uns freispielen und einen Lauf starten. Doch wie es heute so kommt, kommt es immer anders. Der Schuß ging ordentlich nach hinten los. Und so haben wir einiges zu verkraften gehabt.

So müssen wir jetzt Selbstvertrauen in dem uns noch verbleibenden Pokal tanken. Und da bleibt auch keine Zeit den vergebenen Chancen nach zu trauern. Denn schon am nächsten Freitag gehts in Wuppertal um den Einzug ins Halbfinale.

Also gilt es jetzt mit einer ordentlichen Portion Wut im Bauch sich den Frust von der Seele zu schmettern. Hoffen wir das das so klappt wie wir uns das vorstellen.

Aber momentan ist alles etwas anders

 

Ciao Euer Westi    

Montag, Dezember 4th, 2006

Ahoj Vsichni!

Dekujeme za divackou podporu ktera nas dotlacila k vitezstvi!Danke fur eure unterstutzung am sontag und ich hoffe dass wir uns wieder bei nachstes spiel sehen!Noch mal danke!

Jubel und Erleichterung

Montag, Dezember 4th, 2006

Tag an alle fleißigen Leser unseres Playersblog.

Bevor ich mit meinen Ausführungen beginne möchte ich jeden einzelnen Zuschauer danken der am Sonntag den Weg in die Sömmeringhalle gefunden hat. Euch ist es zu verdanken, dass wir gestern mit lächelnden Gesichtern das Spielfeld verlassen konnten. Es ist zum großen Teil euer Sieg. Gerade im vierten Satz, wo es nicht so lief habt ihr uns den Rückhalt und die nötige Kraft gegeben um ins Spiel wieder zurück zu finden. Ich glaube die Aufholjagd im vierten war der Knackpunkt im Spiel. Hätten die Wuppertaler den Satz klar gewonnen (wonach es ja aussah) dann hätten wir verloren, denn Wuppertal wäre viel Selbstbewusster in den fünften gegangen und wir hätten mit viel mehr Angst zu kämpfen gehabt. Es war ein ganz wichtiger Sieg für die Tabelle, für euch die Fans und für unser Ego. Wie ihr seht brauchen wir eure Unterstützung in diesem Jahr mehr denn je. Alle Mannschaften werden immer stärker und spielen gegen den „großen“ SCC 120 %. Diese Tatsachen machen einen Sieg in der Bundesliga zu keiner Selbstverständlichkeit mehr. Deswegen ist es fantastisch, wenn ihr die Halle, wie am Sonntag zum kochen bringt. Das hilft uns unglaublich.

Nach dem Spiel war jeder einzelne Spieler völlig platt. Es war schon sehr interessant zusehen wie der ein oder andere unter die Dusche taumelte. Neben der hohen körperlichen Belastung war es gerade die psychische Belastung, die uns sehr wacklige Beine nach dem Spiel verschaffte, deswegen wollten wir alle so schnell wie möglich in unser warmes und gemütliches Bett um uns ausruhen und neue Energie zu tanken. Zum Glück ist heute Trainigsfrei.

Nächstes Wochenende geht’s nach Braunschweig im Pokal. Ein Gegner den wir schlagen müssen. Aber wir müssen wachsam sein und auch die Braunschweiger ernst nehmen, weil sonst kann man auch dort ordentlich auf die Schnauze fallen. Jetzt gilt es in der Woche die gewonnene Euphorie aus dem Wuppertalspiel in den Pokal mit zunehmen, uns im Training weiter mehr Selbstvertrauen zu erarbeiten und uns perspektivisch weiterzuentwickeln.

Ich hoffe das Spiel hat euch gestern gefallen und ihr halltet weiter so toll zu uns. Ich wünsch euch was und noch mal vielen dank.

Euer Westi PS.: Freut mich das euch meine Metaphern gefallen aber heut ist mir keine eingefallen aber im nächsten Bericht kommt wieder eine.